Archiv für den Monat: Mai 2017

Ableger durch Weiselzellen 

Ab und an wähle ich schöne Weiselzellen von sehr guten Völker aus, um Ableger daraus zu machen. Meist wickle ich dies über einen Sammelbrutableger ab uns hänge zwei Weiselzellen rein, sodass die stärkere oder zuerst geschlüpfte Königin daß Volk übernimmt und weiterentwickelt. Dies empfinde ich als einen sehr naturnahen Vermehrungsprozess der durch den schwarmtrieb der Bienen gestützt wird. 

Als ich neulich einen Ableger durchgeschaut habe stellte ich fest, dass eine Schwarmzelle offen war – also blickte ich die andere Zelle und sah eine frisch aufgebissene Weiselzelle. 

…kurz darauf spazierte mir eine ganz kleine Königin auf der Wabe über den Weg! 🙂

Willkommen im Stock!

Es ist Schwarmzeit

Habe in dieser Woche eine Schwarm von einem Apfelbaum eines guten Freundes gerettet. In circa 3 Meter Höhe hing das “Riesenteil” 🙂 

Die Stelle war schwer zugänglich und dazu kam, das der Schwarm so groß war, das mein Schwarm Fang Sack ihn nicht ganz einschließen konnte. 

Die Bienen die nicht im Schwarm Fang Sack eingefangen wurden, landeten auf dem Boden wo sie dann nach circa 3 Stunden in die Beute “einliefen”.

Nun bekommt der Schwarm seinen Platz im Freistunden! 

In Nachbarschaft zu den Bienen

Die letzten Wochen fällt uns auf, das immer mehr Hummel sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Bienen ansiedeln. Es sind nun schon vier unterschiedliche Hummel Erdlöcher, die wir entdeckt haben. Vor allem in den frühen Abendstunden, wenn es für die Bienen zu kalt ist, kann man die Hummeln gut beobachten und entdeckt relativ einfach den Nestzugang/das Erdloch. 

Eine Doku zu den Hummel habei ich hier verlinkt – schaut einfach rein 🙂

Doku über Hummeln

April, April – er macht was er will!

Wer hätte in diesem Jahr gedacht, bei einem so warmen März Ende und April Anfang, dass wir Ende April noch 20cm Schne bekommen würden?!? 

Leider war es so: Vom 21.04. bis 28.04.2017 lag Schnee!

…Wahnsinn! Darunter leiden nicht nur die Bienen,  sondern auch die Blüten der Pflanzen die nun vielfach erfroren sind. 

Auch manch Imker wird sich umsehen, sollte er nicht nach dem Futter der Bienen gesehen.